esbd esbd
dejb dejb
dejd dejd

SVZ & Nordkurier wachsen zur größten Zeitung in MV zusammen.

Die Optik wird sich ändern. Unsere Überzeugungen nicht. Durch den Zusammenschluss entwickelt sich unsere Zeitung weiter. Als Teil der Nordkurier Gruppe stehen wir auch weiterhin für lokalen Journalismus und bleiben ein verlässlicher Partner in der Region.

Gemeinsam agieren wir leidenschaftlich, kritisch und regional.

Das SVZ. Logo

Spannende Nachrichten aus Ihrer Region

Jetzt entdecken!Jetzt entdecken!

Wir wissen, dass Veränderungen Fragen aufwerfen. Deswegen haben wir weiter unten zu vielen Fragen bereits Antworten für Sie. Wenn noch weitere Fragen offen sind, nutzen Sie gerne unser Lesertelefon am 08.04. von 10 Uhr bis 12 Uhr.

Telefon: 0385 6378 8390

Oder kontaktieren Sie unseren Leserservice.

Telefon: 0385 6378 8333

E-Mail: leserservice@svz.de

Was verbirgt sich hinter Schwäbisch Media?

Die Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG bildet mit der Marke SV Gruppe das Dachunternehmen für ca. 150 Tochter- und Enkelunternehmen, unter anderem. Etwa 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an mehr als 100 Standorten in 6 deutschen Bundesländern tätig. Neben dem Hauptsitz in Ravensburg gibt es Nebensitze in Berlin, Neubrandenburg, Dresden, Hamburg und Konstanz.

Kernprodukte sind die „Schwäbische Zeitung“ und der „Nordkurier“, die gemeinsam eine täglich verkaufte Auflage von deutlich über 200.000 Exemplaren erreichen. Dazu kommen reichweitenstarke Online-Portale, diverse andere Medien, Kommunikationsdienstleister sowie logistische Dienstleistungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Nordkurier Mediengruppe hat ihren Hauptsitz in Neubrandenburg und gehört zur SV Gruppe – Schwäbischer Verlag GmbH & Co KG. Sie beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg. Als modernes und innovatives Unternehmen ist die Nordkurier Mediengruppe in den Bereichen Medien, Logistik und Business tätig.

Die bekanntesten Marken sind der Nordkurier, Uckermark Kurier, Regio TV, Nordkurier Brief + Paket und meckpomm.de.

Weitere Informationen finden Sie hier.

In diesen wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, sich für die Zukunft zu wappnen. Mit der Nordkurier Mediengruppe haben wir einen Partner an der Seite, der uns unterstützt und eine Zukunftsvision hat, mit der die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter und die Zukunft unseres Unternehmens gesichert sind.

Was ändert sich an der Zeitung?

Der Titel 'Schweriner Volkszeitung' bzw. 'Prignitzer' bleibt selbstverständlich erhalten und wird auch weiterhin groß über unserer Titelseite stehen. 

Ab dem 08.04. wird Ihre Tageszeitung ein frischeres Layout und eine veränderte Buchstruktur haben. Das ändert jedoch nichts an den gewohnten Inhalten. 

Nein. Durch den Zusammenschluss und die Zusammenarbeit wird es letztendlich sogar mehr redaktionelle Inhalte und Artikel geben. Entdecken Sie neue Formate wie den “Kurier Blickpunkt” oder teilen Sie uns in Leserbriefen, die künftig regelmäßig erscheinen, Ihre Meinung mit.

Der Seiten-Umfang der Tageszeitung wird sich nicht verändern. Das Wochenend-Magazin wird zukünftig kompakter gestaltet.

Die Tageszeitung wird sich in vier Teile aufteilen, die sogenannten Bücher. Die Themen aus Ihrem Bundesland, Deutschland und der Welt rücken näher zusammen, diese finden Sie dann im ersten Buch, also dem ersten Teil Ihrer Zeitung.  

Im zweiten Buch gibt es täglich mindestens drei Seiten Sport - der Sportkurier.  

Ihren Lokalteil finden Sie in Zukunft immer im sogenannten dritten Buch – mit noch mehr Inhalten aus Ihrer Nachbarschaft.  

Zusätzlich finden Sie im neuen Kurier Blickpunkt, der zukünftig im vierten Buch erscheint, weitere spannende Geschichten aus Ihrem Bundesland und von der großen Weltbühne.  

Der gewohnte “Seitenblick” wird zukünftig in der “anderen Meldung” erscheinen. Hier finden Sie die kuriosesten Geschichten aus Ihrer Region, MV oder der ganzen Welt.

Egal ob SVZ oder Prignitzer – Ihre Zeitung ist und bleibt eine tägliche Lokalzeitung. Der Lokalteil ist unser Herzstück. Deswegen wird sich insbesondere hier – abgesehen vom veränderten Aussehen – so gut wie nichts ändern: Dieselben Reporter wie bisher versorgen Sie mit den neuesten Informationen über das Geschehen vor Ihrer Haustür.

Die derzeit wenigen regionalen Inhalte kommen durch die Systemumstellung. Die Redaktion arbeitet mit Hochdruck daran, die lokalen Inhalte wieder auf das Volumen vor der Umstellung zu bringen. In Zukunft werden die Seiten 1 und 3 rein lokale Inhalte haben, die Seite 2 wird aus der umliegenden Region bespielt.

Aus dem Wochenend-Magazin wird “Endlich Wochenende”. Mit dabei eine völlig neue Kino-Seite mit den besten Tipps für das nächste Leinwand-Erlebnis. Und wenn Sie lieber einen gemütlichen Fernsehabend machen wollen, finden Sie hier am Wochenende auch das Fernsehprogramm. 

Geschichten aus der Geschichte unseres Bundeslandes: Das ist das geliebte Mecklenburg-Magazin. In unserem neuen Layout erhält das Mecklenburg-Magazin einen neuen Namen: Heimatkurier. Dieser wird zukünftig immer montags auf den letzten Seiten erscheinen.  

Die TV-Beilage ‘Prisma’ wird der Tageszeitung wie gewohnt am Dienstag beiliegen.

In Zukunft werden Sie täglich eine halbe Seite mit verschiedenen Rätseln in der Zeitung finden. Am Samstag gibt es zusätzlich ein großes Kreuzworträtsel, bei dem Sie die Chance auf tolle Gewinne haben.

Jeden Montag erscheint eine Kinderseite mit dem Titel ‘Meine Seite’ auf der wöchentlich ein neues Thema in Form von Artikeln und Rätseln behandelt wird. An allen anderen Tagen gibt es eine halbe Seite mit Rätseln speziell für Kinder.

Die Gewinnzahlen erscheinen in Zukunft im Lokalteil.

Wie war das Wetter vor 100 Jahren? Diese Rubrik ist ab sofort wieder in der Zeitung zu finden.

Das wollen wir bis Ende April behoben haben. Dann sollen gewerbliche Anzeigen und Traueranzeigen nur noch in der Region erscheinen, für die sie auch relevant sind.

Alles rund ums Abo

Nein, die Preise bleiben unverändert.

Ja, das E-Paper bleibt bestehen. Jedoch wird sich aufgrund der Umstellungen auch hier die Optik und der Aufbau ändern. 

Die E-Paper App und die News App bestehen, wie sie sind.

Ihr Abonnement inklusive Gerät wird für Sie weiterlaufen wie gewohnt. Daran wird sich nichts ändern.

Nein, die Zustellzeit Ihrer Tageszeitung bleibt die gleiche. Sie können Ihre Tageszeitung zur gewohnten Zeit lesen.

Ihre Meinung können Sie uns in Leserbriefen mitteilen. Ausgewählte Briefe werden dann auch montags in der Tageszeitung erscheinen.

Schicken Sie uns Ihren Leserbrief an: leserbrief@svz.de

Was ändert sich am E-Paper?

Durch eine technische Umstellung ist es für Sie derzeit nicht mehr möglich, Rätsel direkt im E-Paper zu lösen. Es besteht die Möglichkeit, die Rätsel auf unserer Webseite zu lösen: https://www.svz.de/service

Die Rätsel sollen noch in diesem Jahr wieder digital zu lösen sein. Unser Team im App- und Produktmanagement arbeitet mit aller Kraft an einer schnellen Lösung.


Die Zeitung wird ab sofort um 21:30 Uhr zur Verfügung stehen, also nur eine halbe Stunde später als vor der Umstellung. Eine Bereitstellung um 19:00 Uhr wird voraussichtlich ab spätestens Ende Sommer umgesetzt sein.

Das Problem ist behoben und die Bilder können wieder wie gewohnt angezeigt werden.

Die Dateigröße ist durch die Umstellung auf die neue Produktionsstrecke sehr groß geworden. 

Archivausgaben laufen in das App-Archiv, derzeit aber nicht in das Web E-Paper Archiv. 

Sonstige Fragen

Unser Leserservice steht Ihnen gerne zur Verfügung. 

Telefon: 0385 6378 8333   

E-Mail: leserservice@svz.de

Auch wenn sich in der nächsten Zeit viel verändern wird, unsere Prinzipien und Überzeugungen bleiben die gleichen. Wir sind auch weiterhin die unabhängige Tageszeitung für Mecklenburg-Vorpommern und die Prignitz.